Zum Inhalt springen

Meine Midlife Crisis und ich – Die Ideen sprudeln…

Willkommen bei meinem Projekt “ Raus aus der Midlife Crisis “ . Wie bin ich in diese Midlife Crisis geraten? Keine Ahnung. Sie kam schleichend und plötzlich war sie da. Mir ging und geht es darum auch körperlich und seelisch nicht so gut. Ich fragte mich und frage mich immer noch die ganze Zeit, ob es das schon gewesen war. Ob mein Leben nun mit 43 Jahren abgelaufen war und ich dabei die Hälfte von der Welt verpasst habe. Recht schnell kam ich zu dem Schluss, dass dies noch nicht Alles gewesen sein kann und ich noch einmal in meinem Leben am ganz grossen Rad drehen möchte. Derzeit habe ich jedoch nicht die Kraft dazu. Noch nicht. Da dieser derzeitiger Zustand mir richtig seelische Schmerzen bereitet hatte, habe ich beschlossen nun zu einem neuen Leben durchzustarten und somit raus aus meiner Midlife Crisis zu kommen.

tom bloggt seinen alltag, midlife crisis

In diesem und auch in den weiteren Beiträgen, welche jeden Mittwoch erscheinen, werde ich Euch an meiner Entwicklung bzw. an meinem Projekt „Raus aus der Midlife Crisis “ teilhaben lassen. Denn ich bin mir sehr sicher, dass ich bei Weitem nicht der einzigste Mensch bin, welcher diese Probleme mit dem Leben bzw. mit der Midlife Crisis hat.

In meinen Beitrag ( Ihr findet ihn hier -> klick ) vom letzten Mittwoch, wo es um mein Projekt hier „Raus aus der Midlife Crisis“ geht, hatte ich geschrieben, was ich in der darauffolgenden Woche bis zu diesen Mittwoch vorhabe. Am heutigen Mittwoch möchte ich Euch nun berichten; wie erfolgreich ich mein Vorhaben vom letzten Mittwoch verwirklicht habe und welche weitere Ideen mir eingefallen waren.

Meine Midlife Crisis und ich – Die Ideen sprudeln

tom bloggt seinen alltag, midlife crisis

Bevor ich Euch nun verrate, welche weitere Ideen mir eingefallen waren und wie es mit meinem Projekt „Raus aus der Midlife Crisis“ weiter geht; möchte ich Euch erst einmal erzählen wie weit ich seit letzten Mittwoch bis heute gekommen bin.

Was seit letzten Mittwoch geschehen ist

Geplant war, dass ich von letzten Mittwoch an verstärkt an meinen Büchern weiterarbeite bzw. an ihnen weiter schreibe. Dies schaffte ich leider nicht ganz. Ich weiss dass ich damit meinen Plan, verstärkt an meinen Büchern weiter zu schreiben, ziemlich verfehlt habe. Jedoch habe ich an meinen Büchern nicht aus Faulheit zu wenig geschrieben, sondern weil zwei andere Sachen wichtiger waren und somit möglichst schnell erledigt werden mussten.

Zum Einem hatte ich für meine Website „Kameratester“ möglichst schnell einen Vergleichstest zwischen drei Objektiven zu bewerkstelligen gehabt.

Kurze Hintergrundstory dazu; auf einen sehr bekannten Fotografieblog hatte ich bei den Kommentaren von Jemanden gesehen, welcher gern wissen wollte wie ein bestimmtes Objektiv im Vergleich zu einem anderen Objektiv ist. Da ich beide Objektive habe, konnte ich ihn recht gut beraten und verlinkte in meinem Kommentar auf den betreffenden Fotografieblog auch meinen Testbericht zu den entsprechenden Objektiv. Nun jedoch wollte der fragende Kommentator noch gern wissen, wie die Bilder von den beiden Objektiven im direkten Vergleich aussehen. Solche Bilder hatte ich jedoch nicht.

Zeit für eine neue Testseite auf meiner Website „Kameratester“. Und ich muss ehrlich sein; ich hatte diesen Vergleichstest nicht nur für den Fragenden auf dem Fotografieblog gemacht, sondern auch vor allem für mich.

Damit Ihr ungefähr eine Vorstellung habt, wie viel Zeitbedarf solch ein Vergleichstest bzw. Testbericht benötigt, schlüssle ich einmal kurz die Zeiten dazu auf:

  • ca. 2 Stunden hatte der Vergleich an Zeit benötigt, ohne dass ich die Bilder anschliessend bearbeitet habe
  • ca. 6 Stunden hat das Schreiben des Vergleichstest mit gut 2000 Wörtern an Zeit benötigt

Wie Ihr seht, habe ich für diesen Vergleichstest insgesamt rund 8 Stunden an Zeit benötigt. Ziemlich viel Zeit. Oder? Damit habt Ihr bestimmt nicht gerechnet. Richtig? Falls Ihr gern diesen neuen Test lesen möchte, so findet Ihr hier ( klick ) die Verlinkung zu diesem Vergleichstest.

Zum Anderen ging am letzten Sonntag meine neue Projektreihe „Flitterwochen im Wohnmobil“ richtig los. Hier findet Ihr den entsprechenden Link dazu -> klick

Wie Ihr seht, hatte ich recht viel zu tun gehabt und war dadurch leider einmal wieder ein wenig in Rückstand mit dem Schreiben meiner Bücher geraten. Zum Glück habe ich, auch wenn sie recht schnell vorbei sein werden, noch 93 Tage Zeit um bis zum 15.12.2016 meine 3 Ebooks geschrieben und im Verkauf zu haben. Inzwischen habe ich aber eine Idee, wie ich effektiver an meinen Büchern arbeiten kann.

Die neuen Ideen sprudeln

  • Ich werde meine 3 Ebooks auf einen Stand bringen. Dies bedeutet konkret, dass ich erstmal alle 3 Ebooks auf die gleiche Anzahl von Seiten bringen werde. Dadurch habe ich anschliessend besser im Blick, wie weit ich jeweils bei meinen einzelnen Büchern bin. Denn derzeit hat ein Buch bereits 20 Seiten, das andere Buch 10 Seiten und das 3. Buch 9 Seiten.
  • Zu dem Projekt von meiner Frau und mir „Flitterwochen im Wohnmobil“ gibt es ab sofort auch eine Facebook-Fanseite. Was es genau mit dieser Facebook- Fanseite auf sich haben wird; das erfahrt Ihr bei unseren nächsten Beitrag zu unseren Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“ am kommenden Sonntag. Ich kann Euch jetzt schon verraten, dass es Euch genau so gefallen wird, wie es uns gefällt.

Wie geht es in der kommenden Woche weiter?

tom bloggt seinen alltag, midlife crisis

  • Mein Hauptaugenmerk möchte ich, so wie in der vergangenen Woche, weiter auf das Bücherschreiben legen. Leider hatte es in der vergangenen Woche damit nicht so gut funktioniert. Die Gründe dafür habe ich oben aufgezählt. In die kommenden Woche möchte ich vor allem heraus bekommen, wie viele Seiten eines Buches ich pro Tag fertig schreibe. Und in welcher Zeit dies geschieht. Aus diesem Grund werde ich für mindestens eine Woche lang ein Bücher-Schreib-Tagebuch führen.
  • Wie ich oben schon angedeutet habe, gibt es ab sofort auch eine Facebook Fanseite zu dem Projekt von meiner Frau und mir. Diese Facebook-Fanseite „Flitterwochen im Wohnmobil“ werde ich bzw. werden wir nach und nach mit aussergewöhnlichen Inhalten füllen, welcher so nicht auf dem Blog hier zu finden sein werden. Sprich, die Inhalte unserer Facebook-Fanseite „Flitterwochen im Wohnmobil“ wird es nur exklusiv auf unserer Facebook-Fanseite zu sehen geben.

 

Schlusswort

Wie Ihr seht, habe ich noch Einiges vor. Darum gab es heute von mir auch nur einen kurzen Blogbeitrag mit ca. 1000 Wörtern, anstatt meiner sonst immer recht langen Blogbeiträge mit rund 2000 Wörtern, zu lesen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich bei meinem Projekt „Raus aus der Midlife Crisis“ auf weitere Mitstreiter stossen würde. Auch würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr mir in den Kommentaren Eure Meinung sagt.

Ihr möchtet nichts verpassen? Dann abonniert meinen Newsletter.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag bzw. schöne Woche und danke dass Ihr mir zugehört habt,

Euer Tom

 

 

2 Kommentare

  1. Lars Lars

    Hallo Tom,

    wir sind beide in der Gruppe RADG und ich lese sehr gerne auf deinem Blog. Ich mag deinen Schreibstil.
    Ich weiß nicht ob ich auch in einer Midlife Crisis stecke aber eine Veränderung mache ich auch gerade durch. Bzw schon seit Anfang des Jahres.

    Auf jeden Fall mag ich die Gedankengänge die du hast 🙂

    Viele Grüße
    Lars

    • Tombloggt Tombloggt

      Hallo Lars,

      danke für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt. Cool finde ich es auch, dass Du in der derselben Gruppe bist, wie ich.
      Welche Veränderung machst Du gerade durch?

      Viele Grüsse

      Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.