Zurück zum Content

Flitterwochen im Wohnmobil

Das hört sich cool und aussergewöhnlich an. Oder? Flitterwochen im Wohnmobil…

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Geniale Idee. Tja, wenn uns nicht das Wohnmobil fehlen würde sowie meine Frau und ich nicht schon längst 2015 unsere Flitterwochen gehabt hätten.

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Allerdings waren unsere Flitterwochen damals nicht so schön gewesen, wie wir sie uns eigentlich vorgestellt hatten. Eigentlich hatten wir uns damals unsere Flitterwochen viel schöner vorgestellt. Es sollte nach Zypern, auf die Insel der Götter, gehen.

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil, zypern tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil, zypern tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil, zypern tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil, zypern

Dummerweise ist uns dann Jemand abgesprungen, welcher in dieser Zeit auf unsere Hundedame Kyra aufpassen sollte.

Kyra Hundstrand Norddeich 2

Tja, was also tun? Ganz einfach, dann geht es halt mit unserer Hundedame Kyra gemeinsam in den Urlaub. Nur; wohin? Natürlich dorthin, wo es für Hunde schön sein soll. Laut Internet sollte Norddeich an der Nordsee sehr schön für Hunde sein. Gebucht, zur entsprechenden Zeit hingefahren und dann einen totalen Reinfall erlebt. Wenn es damals nach uns gegangen wäre, wir wären spätestens nach 4 Tagen abgereist. Dummerweise hatten wir unser Ferienhaus für 17 Tage gebucht gehabt.

Den Bericht zu unseren Flitterwochen findet Ihr hier -> klick .

Zu diesem Zeitpunkt kam uns das erste Mal der Gedanke, dass es eigentlich recht cool wäre, ein eigenes Wohnmobil zu haben.

Tom bloggt seinen Alltag, freitagsgedanken, es ist an der zeit neue wege zu gehen, follow me

Ok, an einen Urlaub mit einem Wohnmobil hatten wir auch schon vorher gedacht. Nur hatten wir diesen Gedanken recht schnell wieder verworfen. Der Grund dafür war ganz einfach, ein 14tägiger Urlaub auf Zypern hätte uns insgesamt rund 3000 Euro gekostet. Das Wohnmobil hätte uns zwar nur rund 1500 Euro gekostet. Dazu wären noch einmal rund 1000 Euro Kaution gekommen, welche wir im besten Fall natürlich zurück bekommen hätten. Im besten Fall… In den Kosten für das Wohnmobil waren jedoch noch nicht Sprit, Verpflegung und andere Kosten mit gerechnet gewesen. Aus diesem Grund stand für uns fest, dass wir auf Zypern unsere Flitterwochen verbringen wollten. Nur, wie Ihr gerade oben schon lesen konntet, wurde daraus leider nichts.

Aber die Vergangenheit ist eine Lebenszeit, welche schon abgelaufen ist und sich darum nicht mehr ändern lässt. Die Zukunft jedoch steht noch nicht fest und darum kennt man hier noch nicht seine Lebenszeit. Indem wir in der jetztigen Gegenwart das tun, was wir von der Zukunft erwarten; erreichen wir das Leben, was wir in der zukünftigen Gegenwart gern hätten. Aus diesem Grund schauen wir jetzt auch nicht mehr zurück, sondern nur noch nach vorn.

Denn unsere Mission steht nun fest:

Flitterwochen im Wohnmobil

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

 

Jetzt sagt Ihr bestimmt “ Tom, komm mach nicht so einen Wind. Erstens, deine bzw. eure Flitterwochen sind schon lange vorbei. Zweitens, um 2 oder 3 Wochen Flitterwochen zu haben, brauchst du nicht solch einen Aufriss hier zu machen und extra ein ganzes Projekt dazu ins Leben rufen.“. Stimmt, da habt Ihr recht. Jedoch geht es mir bzw. uns nicht um 2 oder 3 Wochen Flitterwochen zu haben, sondern es geht uns um ein viel grösseres Ding bzw. grösseres Projekt.

Vorstellung unseres Projektes „Flitterwochen im Wohnmobil“

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Nein, so stellen wir uns unsere Flitterwochen im Wohnmobil nicht vor. Lach

Sondern eher so:

motorhome-1511765

Oder so:

Tom bloggt seinen Alltag, freitagsgedanken, es ist an der zeit neue wege zu gehen, follow me

Oder so:

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Oder auch so:

Tom bloggt seinen Alltag, freitagsgedanken, es ist an der zeit neue wege zu gehen, follow me

Die Story dazu

2018 in zwei Jahren sind meine Frau und ich insgesamt 7 Jahre zusammen. Das verflixte 7. Jahr, wo viele Ehen oder Beziehungen kaputt gehen. Die Gründe sind dann oftmals verschieden.

In 2 Jahren sind meine Frau und ich insgesamt 3 Jahre verheiratet.

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Dann sind meine Frau und ich jeweils 45 Jahre alt. Zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr fallen die meisten Menschen in eine Midlife Crisis und machen dann verrückte Dinge. Oftmals suchen sie sich dann jüngere Partner und trennen sich deswegen. Mich zum Beispiel hat die Midlife Crisis schon voll erwischt. Meine Frau hingegen hat sie, zum Glück, noch nicht erwischt. Wie ich mit meiner Midlife Crisis klar komme, das erfährt Ihr hier -> klick .

Eine Midlife Crisis beruht oftmals auf unerfüllte Wünsche und Hoffnungen im Leben. Wir zwei möchten darum der Welt, also Euch zeigen, dass es auch anders gehen kann. Nämlich, dass man keine Midlife Crisis benötigt, um Alles im Leben infrage zu stellen. Auch wollen wir Euch zeigen, dass das 7.Jahr eben nicht das verflixte 7.Jahr in einer Beziehung oder Ehe sein muss, wo Alles kaputt geht.

Was ist geplant?

Zunächst ist mit 2018 genau 3 Jahre nach unsere Hochzeit eine zweite Hochzeit bzw. freie Trauung genau an dem Tag von uns geplant, an welchem wir auch 2015 geheiratet hatten.

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Anschliessend wollen wir direkt am nächsten Tag nach dieser zweiten Hochzeit bzw. freien Trauung in unsere zweiten Flitterwochen starten. Diesmal mit einem Wohnmobil.

Sprich, unser dritter Hochzeitstag soll als zweite Hochzeit bzw. freie Trauung ausfallen. Danach starten wir am nächsten Tag, wenn wir wieder nüchtern sind, direkt mit unseren Wohnmobil zu unseren Flitterwochen durch. Die Flitterwochen sollen nach Möglichkeit wenigstens 4 Wochen dauern und ein offenes Ende haben. Natürlich ist dann auch unsere Hundedame Kyra mit dabei.

Wer sind wir zwei, welche Flitterwochen mit dem Wohnmobil erleben möchten?

Wir, das sind:

Meine Frau Nicki

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

und ich, der Tom

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

 

Warum ein Wohnmobil?

Wir möchten in die Flitterwochen mit einem Wohnmobil, weil:

  • wir bisher viel zu wenig von der ganzen Welt gesehen haben
  • wir damit sehr flexibel sind
  • wir unsere Hundedame mitnehmen können
  • mein Motorrad mit dabei ist
  • wir uns um Flugangst oder dass ein Flugzeug abstürzt keine Gedanken machen wollen
  • wir Alles dabei haben, was wir auf einer langen Reise brauchen

Der Grund für uns ist jedoch, warum wir mit dem Wohnmobil lange reisen wollen: Wir wollen mit 45 Jahren noch einmal unser letztes grosses Ding im Leben drehen. Sprich, wir wollen noch einmal ein richtig grosses Abenteuer erleben.

tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobiltom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil tom bloggt seinen alltag, flitterwochen im wohnmobil

Warum ein gekauftes und kein gemietetes Wohnmobil?

Ein Wohnmobil kostet in der Miete ca. zwischen 60 und 100 Euro oder sogar mehr pro Tag. Sprich, bei 30 Tagen bwz. 4 Wochen würde uns ein Wohnmobil rund 3000 Euro kosten. Diese 3000 Euro wären anschliessend weg. Ok, bei einer Flugreise wären sie auch weg. Das stimmt schon. Unter Umständen wären dann noch zusätzlich rund 1000 Euro für die Kaution weg. In dem Falle wäre dann 4000 Euro für ein gemietetes Wohnmobil weg.

Dazu kommt noch, dass wir wie gesagt mit unserer Hundedame in einem gemieteten Wohnmobil unterwegs wären.

Und es ist auch nicht gesagt, dass wie nach unseren 4 Flitterwochen im Wohnmobil dann nicht letztendlich doch noch länger unterwegs sind.

Diese ganzen Sachen möchten wir einfach nicht.

Aus diesen Gründen wollen wir uns ein Wohnmobil kaufen und kein Wohnmobil mieten.

Was bringt uns ( und auch Euch ) dieses Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“?

Beschaffung des Wohnmobils

Unser Wohnmobil wird die Basis für unser Projekt sein und darum geniesst die Beschaffung unseres Wohnmobils natürlich die höchste Priorität bei diesem Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“. Hier ein paar Punkte, welche uns zumindest am Anfang wichtig sind:

  • Finanzierung bzw. Kosten des Wohnmobils
  • Alter des Wohnmobils
  • Art des Wohnmobils
  • Grösse des Wohnmobils
  • Ausstattung des Wohnmobils

Fazit zu dem Punkt „Beschaffung des Wohnmobils“: Uns bringt das Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“, dass wir uns hier mit extrem wichtigen Punkten, wie die Kosten und Art eines Wohnmobils auseinander zu setzen haben. Es wird für uns extrem interessant werden, wie wir die Finanzierung des Wohnmobils stemmen werden und was für ein Wohnmobil es letztendlich sein wird. Es wird sich hier auch zeigen, ob wir lieber ein Camper oder eine Reisemobil oder ein Wohnmobil nehmen bzw. für unsere Zwecke besser ist. Auch wird sich hier herausstellen, ob wir uns nicht vielleicht auch einen Kastenwagen oder gar einen kleinen LKW holen und ihn dann zum Wohnmobil ausbauen bzw. umbauen.

Zweck der Flitterwochen im Wohnmobil

Wie ich oben schon geschrieben habe, wollen wir 2018 mit 45 Jahren einfach noch einmal ein richtig grosses Abenteuer erleben. Der Zweck unserer Flitterwochen im Wohnmobil ist darum folgender Zweck:

  • wir werden zusammen ein grosses Abenteuer zu erleben
  • wir werden mit Sicherheit auf unserer Reise mit dem Wohnmobil das eine oder andere Problem zu lösen haben, welches uns und unseren Zusammenhalt auf die Probe stellt
  • wir werden viele neue Ecken der Welt sehen und neue Menschen sowie neue Kulturen kennenlernen
  • wir werden unterwegs natürlich auch viele schöne Fotos machen ( können )
  • wir werden uns unseren Ängsten stellen müssen
  • wir werden mit unserer Hundedame und vielleicht auch mit unseren Kater die Welt bereisen
  • wir werden während der Flitterwochen im Wohnmobil schauen, ob es für uns beide möglich ist unabhängig von Zeit und Ort unsere Lebensexistenz zu sichern

Tom bloggt seinen Alltag, freitagsgedanken, es ist an der zeit neue wege zu gehen, follow me

Tom bloggt seinen Alltag, freitagsgedanken, es ist an der zeit neue wege zu gehen, follow me

Fazit zu dem Punkt “ Zweck der Flitterwochen im Wohnmobil“: Uns bringt das Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“; dass wir bei diesem Projekt uns mit unseren Ängsten auseinander setzen werden müssen, wir viel Spass und auch grosse Abenteuer haben werden. Des Weiteren werden wir mit unseren Tieren zusammen viel von der Welt sehen, tolle Fotos machen und auch schauen, ob wir beide unabhängig von Zeit und Ort für unser tägliches Brot sorgen können.

Erfahrung des Langzeitreisens im Wohnmobil

Ok, wahrscheinlich werden hier die Leute lachen, welche schon ein oder mehrere Jahre am Reisen sind. Für sie werden 4 Wochen reisen im Wohnmobil nicht lange sein. Für uns wird es jedoch recht lang sein. Denn bisher waren unsere Urlaube immer maximal 17 Tage lang gewesen.

Nun ja, bei unseren Flitterwochen im Wohnmobil geht es jedoch nicht darum, möglichst lange Urlaub zu machen; sondern es geht uns darum möglichst lange zu reisen und somit auf unseren Flitterwochen möglichst viel von der Welt sowieso den verschiedenen Kulturen zu sehen.

Auch sind wir gespannt drauf, wie wir es schaffen werden auf reisen bzw. bei unseren Flitterwochen im Wohnmobil unterwegs Geld für unsere grundlegende Bedürfnisse zu verdienen. Sollte dies gut funktionieren; so steht dann nichts mehr im Wege, um ewig zu reisen.

Fazit zu dem Punkt „Erfahrung des Langzeitreisens im Wohnmobil“: Wir möchten auch in die Welt des Langzeitreisens eintauchen. Denn wir möchten das Gefühl erleben, wie es ist einfach mehr oder weniger blind durch die Gegend ohne festes Reiseziel zu reisen. Auch möchten wir das Gefühl erleben, wie es ist im Stockdunkeln das Wohnmobil zu parken und dann am Morgen in einer völlig unbekannten Gegend aufzuwachen. Da sowohl meine Frau als auch ich sehr neugierig sind, freuen wir uns schon darauf neue Gegenden sowie neue Menschen und Kulturen kennenzulernen. Letztendlich möchten wir auch heraus bekommen, ob wir beide als digitale Nomaden arbeiten können.

 

Zusammenfassung der Vorstellung unseres Projektes „Flitterwochen im Wohnmobil“

Mit unserem Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“ haben wir uns ganz schön Etwas vorgenommen. In 2 Jahren spätestens ( sprich im Jahr 2018 ) ein Wohnmobil haben, mit welchem wir direkt nach unserer zweiten Hochzeit bzw. freien Trauung zu unseren langen Flitterwochen im Wohnmobil aufbrechen wollen; dass ist schon ein wenig sportlich. Vor allem wenn man bedenkt, dass bis jetzt noch keinerlei Startkapital vorhanden ist. Natürlich haben wir da auch schon ein paar Ideen, wie wir an das Startkapital für unser Wohnmobil und für unsere Reise kommen. Wir werden in den nächsten 2 Jahren schauen, welche Ideen sich davon verwirklichen lassen und welche nicht.

Ich persönlich freue mich sehr darauf wenigstens 4 Wochen lang mit meinen Liebsten auf nur noch wenigen Quadratmetern anstatt wie bisher auf 160 qm an 24 Stunden zusammen zu sein.  Das wird wohl sowohl für meine Frau, als auch für unserer Hundedame als auch für mich eine ganz schön grosse Herausforderung werden.

Genauso wir es für meine Frau und ich eine grosse Herausforderung sein, mit unseren Wohnmobil in Gegenden zu fahren, wo wir noch nie vorher gewesen waren.

Sehr interessant wird auch die Suche und Auswahl unseres Wohnmobils werden. Wird es ein ganz normales Wohnmobil werden? Oder wird es ein Wohnmobil mit Allrad-Antrieb werden oder bauen wir uns unser eigenes Wohnmobil auf der Basis eines Kastenwagens oder kleinen LKW’s und dies mit Allrad-Antrueb oder ohne Allrad-Antrieb. Wir wissen es noch nicht und können es Euch darum leider noch nicht sagen.

 

Schlusswort

Wir können Euch noch nicht sagen, wie und mit was wir unsere Flitterwochen im Wohnmobil machen…

Wir können Euch auch noch nicht sagen, wohin uns unsere Flitterwochen im Wohnmobil hinführen…

Wir können Euch jedoch sagen, dass wir mit diesem Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“ vor unseren grössten Abenteuer und damit auch vor unserer grössten Herausforderung in unseren Leben stehen. Wir uns schon sehr auf dieses grosse Abenteuer und die grosse Herausforderung unsere langen Flitterwochen im Wohnmobil zu erleben.

Natürlich freuen wir uns auch sehr darauf, Euch an unseren Abenteuern und Herausforderungen bei unseren Projekt „Flitterwochen im Wohnmobil“ teilhaben zu lassen.

 

Ihr möchtet nichts von unseren Projekt bzw. unseren Abenteuern und Herausforderungen verpassen? Dann abonniert den Newsletter meiner bzw. unserer Seite hier. Wir werden Euch wahrscheinlich jeden Sonntag Euch hier auf dem Blog „Tom bloggt seinen Alltag“ über unser Projekt “ Flitterwochen im Wohnmobil auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Euch noch einen schönes Sonntag und am Montag einen guten Start in die Woche.

Danke dass Ihr uns bzw. mir zugehört habt.

 

Viele Grüsse Nicki & Tom

 

 

PS: War Euch an unserem Hochzeitsbild mit den Autos im Hintergrund Etwas aufgefallen? Nein? Na dann schaut bitte noch einmal genau hin…

… ganz rechts steht ein Transporter, welchen man genauso gut auch zum Camper oder Wohnmobil umbauen kann.

… ganz links steht ein Transporter, welcher den Schriftzug trägt „Wir sind die Experten für…“… ( ich ergänze einmal ) Flitterwochen im Wohnmobil.

Ist das das Zufall gewesen? Ich glaube kaum. Getreu Hannibal Smith vom A-Team sage ich „Es gibt keine Zufälle, sondern es läuft immer nach Plan“.