Zum Inhalt springen

Frei leben – Mach das, was wirklich zählt

Hallo und herzlich Willkommen bei einem weiteren Beitrag von mir zu meiner neuen Rubrik „Frei leben“. Was es genau mit dieser neuen Rubrik von mir auf sich hat und warum ich sie ins Leben gerufen habe; das erfahrt Ihr hier.

Ganz kurz; ich möchte mein Leben so gestalten, das ich frei leben kann. Um dieses Thema dreht sich hier in meiner neuen Rubrik „Frei leben“ hauptsächlich Alles. Hier werdet Ihr erfahren, was ich Alles unternommen habe, um mein Ziel „frei leben“ zu erreichen und könnt hier auch meinen Weg zu diesen Ziel nachverfolgen.

Sicher habt Ihr diese Situation auch schon einmal oder auch mehrmals erlebt. Ihr habt einen grossen Traum oder eine grosse Vision oder auch eine grosse Idee, und dann kommen bei Euch die Zweifel daran auf. Auch die Kritiker und Zweifler an Eurem Plan sind dann nicht allzu weit weg. Euer Plan erscheint Euch dann plötzlich gar nicht mehr so brilliant, wie er vorher den Anschein hatte und nun seid Ihr am Überlegen, ob Ihr Euren Plan nicht einfach in der Versenkung verschwinden lassen solltet. Auch ich war schon oft an diesem Punkt gewesen oder stehe auch öfters an diesem Punkt. Aber, ich versenke meinen Plan nicht einfach; sondern höre mir meine Kritiker und Zweifler sowie meine Selbstzweifel an, denke kurz drüber nach und sage mir:

Frei leben – Mach das, was wirklich zählt

tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, lange leben oder früh sterben

Das ist einfacher gesagt, als denn getan -> mach das, was wirklich zählt. Oder? Trotzdem, was zeichnet einen Visionär bzw. einen Macher aus? Richtig, er tut das, was notwendig ist bzw. macht das, was wirklich zählt.

Was zeichnet einen Visionär bzw. Macher aus?

– ihm gefällt der oder sein derzeitiger Ist – Zustand nicht

– er überlegt sich nun, wie er diesen Zustand so verbessern kann, dass er wieder mit dem Zustand zufrieden ist

– anstatt gross herum zu labern, handelt er zielgerichtet um möglichst schnell und effektiv seine Vision bzw. Idee zu verwirklichen

– wenn er merkt, dass er seine Vision bzw. Idee nicht alleine oder so schnell wie möglich verwirklichen kann; dann scheut er sich nicht davor, Hilfe in Anspruch zu nehmen

Nehmen wir mich einmal. Bin ich ein Macher? Nein. Bei Weitem nicht. Noch nicht. Aber ich bin auf dem Weg, ein Macher zu werden.

Warum bin ich noch kein Macher?

  • ich plane zu viele Sachen auf einmal
  • anstatt meine Visionen zu verwirklichen, rede ich meistens nur drüber ( ok, inzwischen bin ich dabei meine Vision,frei zu leben, zu verwirklichen )
  • viel zu schnell lasse ich mich durch unwichtige Sachen von der Arbeit an meiner Vision, frei leben zu können, ablenken
  • zu oft habe ich mich von meinen eigenen Zweifeln, aber auch meinen Zweiflern und Kritikern zurück halten lassen

Damit ist nun Schluss.

Ich mach das, was wirklich zählt

Tom bloggt seinen Alltag, Freitagsgedanken, 2016 war nur das Warm-up gewesen

Was für mich ab sofort wirklich zählt, um frei leben zu können

– mich ( ausser auf meinen Job als Lokführer ) nur noch auf die wichtigen Sachen, wie das Trading mit Finanzprodukten sowie das Bloggen/meine Webseiten oder das Bücherschreiben zu konzentrieren

– ein gesunder Geist, welcher fit ist, lebt in einem gesunden Körper, welcher fit ist… also ist für mich wieder verstärkt Sport machen angesagt

– um meinen Geist zu trainieren; ab sofort weniger TV und dafür mehr Bücher sowie Computer-Schach

– mich nervt diese ganze, oftmals negativ gestimmte, Gesellschaft; von daher halte ich mich von negativ gestimmten Menschen fern bzw. mich aus dem Gesellschaftsgeschehen weitgehend heraus

Dadurch dass ich das mache, was für mich wirklich zählt; werde ich vielleicht den Einen oder Anderen vor den Kopf stossen. Vielleicht wird ihn das an meiner Persönlichkeitsentwicklung bitter aufstossen. Aber, es ist nun einmal meine Persönlichkeitsentwicklung und mein Weg hin zu einem freien Leben, meinem freien Leben. Ich weiss, dass ich damit aus der heutigen Gesellschaftsnorm ausbreche. Aber, das finde ich gut. Denn schaut Euch einmal diese heutige Gesellschaft an. Im Prinzip leben wir hier in Deutschland in der Zombi-Nation Germany. Kein eigenes Denken, keine eigene Entwicklung, usw.. Mehr dazu wird es in meinen nächsten Freitagsgedanken auf diesem Blog geben.

Heute hier geht es jedoch darum, dass zu machen, was wirklich zählt.

Hier noch ein paar Punkte für Euch:

  • Wann habt Ihr das letzte Mal Sport gemacht?
  • Habt Ihr Eure Vorsätze & Ziele von Silvester schon aufgegeben?
  • Wann habt Ihr das letzte Mal wirklich Zeit mit Euren Liebsten verbracht?
  • Ihr habt doch bestimmt auch Visionen und Ideen; wann habt Ihr das letzte Mal zumindest versucht, sie zu verwirklichen?

Warum ist es wichtig für die eigene Entwicklung, das zu machen, was wirklich zählt?

Wenn man nicht das tut, was man wirklich möchte und nur das tut, was Andere gern hätten bzw. von einem verlangen; dann wird man auf Dauer unglücklich sowie unzufrieden mit sich und seiner Umwelt. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

Wenn man hingegen das macht, was wirklich für einen selbst und die eigene Zukunft zählt; dann ist man glücklicher sowie zufriedener mit sich selbst und seiner Umwelt. Jeder noch so kleiner Erfolg wird dann gefeiert. Und das macht einen auf Dauer glücklich und zufrieden mit sich und seiner Umwelt. Zumindest ist dies bei mir der Fall. Darum sage ich zu Jedem „Mach das, was wirklich zählt und du wirst auf Dauer ein sehr glückliches Leben führen. Feiere jeden noch so kleinen Erfolg auf deinem Weg und lasse dich nicht durch Misserfolge entmutigen.“.

Schlusswort zu meinen heutigen Beitrag

Mein heutiger Beitrag ist getreu meiner 20/80 Prozent Regel bzw, getreu meinem Pareto – Prinzip  kurz und bündig auf den Punkt von mir geschrieben wurden. Warum habe ich meinen heutigen Beitrag so kurz und bündig geschrieben? Weil zum Einen das von mir gesagt wurde, was zu sagen war und weil zum Anderen ich heute noch an weiteren Projekten ( siehe Oben bei „Ich mach das, was wirklich zählt“ ) arbeiten möchte. Denn Theoretiker und Politiker labern und labern und labern, ich jedoch bin ein Macher.

In dem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntagabend, wo Ihr Etwas macht, was wirklich zählt.

 

2 Kommentare

  1. Coole Sache und viel Erfolg! Ich bin gespannt bald mehr von dir zu lesen 😉

    • Tombloggt Tombloggt

      Moin Scarlet,

      danke für Deinen Kommentar. Werd mir bei Gelegenheit auch mal Deinen Blog anschauen. Denn er scheint ganz interessant zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.