Zurück zum Content

Meine Midlife Crisis und ich – Wen interessieren die alten Geschichten?

Willkommen bei meinem Projekt “ Raus aus der Midlife “ . Wie bin ich in diese Midlife Crisis geraten? Keine Ahnung. Sie kam schleichend und plötzlich war sie da. Mir ging und geht es darum auch körperlich und seelisch nicht so gut. Ich fragte mich und frage mich immer noch die ganze Zeit, ob es das schon gewesen war. Ob mein Leben nun mit 43 Jahren abgelaufen war und ich dabei die Hälfte von der Welt verpasst habe. Recht schnell kam ich zu dem Schluss, dass dies noch nicht Alles gewesen sein kann und ich noch einmal in meinem Leben am ganz grossen Rad drehen möchte. Derzeit habe ich jedoch nicht die Kraft dazu. Noch nicht. Da dieser derzeitiger Zustand mir richtig seelische Schmerzen bereitet hatte, habe ich beschlossen nun zu einem neuen Leben durchzustarten und somit raus aus meiner Midlife Crisis zu kommen.
tom bloggt seinen alltag, midlife crisis

 

In diesem und auch in den weiteren Beiträgen, welche jeden Mittwoch erscheinen, werde ich Euch an meiner Entwicklung bzw. an meinem Projekt „Raus aus der Midlife Crisis “ teilhaben lassen. Denn ich bin mir sehr sicher, dass ich bei Weitem nicht der einzigste Mensch bin, welcher diese Probleme mit dem Leben bzw. mit der Midlife Crisis hat.

In diesem Beitrag hier könnt Ihr lesen, worum es bei meinem Projekt „Raus aus der Midlife Crisis“ geht bzw. was es damit auf sich hat.

Ich habe Euch gute Nachrichten mitzuteilen… Mein Midlife Crisis ist so gut wie überwunden bzw. bin ich so gut wie raus aus meiner Midlife Crisis. Aus diesen Grund ist dies heute der letzte Beitrag zu meiner Midlife Crisis.

Ja, Ihr habt richtig gehört; ich habe meine Midlife Crisis überwunden.

Wie aber habe ich nun letztendlich meine Midlife Crisis so plötzlich überwunden?

Das erfahrt Ihr in meinen heutigen Beitrag.

Der Gedankenanstoss – Der Film

tom bloggt seinen alltag, midlife crisis

Am 9.11. hatte ich Abends mit meiner Frau auf 3Sat den Film oder besser gesagt das Drama „Der Mauerschütze“ gesehen.

Damit Ihr versteht, warum und weshalb dieser Film solch eine Auswirkung auf mich hatte, was nun letztendlich zum Ende meiner Midlife Crisis führt; schildere ich Euch am Anfang kurz die Handlung des Films.

Die Handlung

In dem Film geht es darum, dass kurz vor dem Mauerfall im November 1989 ein junges Päärchen aus der DDR in den Westen flüchten möchte. Ihr Flucht wird von den Grenzschützern jedoch bemerkt. Und die Flucht zu stoppen eröffnet er jungen Grenzschützer auf Befehl seines Vorgesetzten das Feuer auf die Flüchtenden. Während von dem jungen Päärchen der Mann tödlich getroffen wird, wird seine hochschwangere Freundin gefasst.

Einige Jahre später. Der junge Grenzschützer hat im Westen inzwischen Karriere als Arzt gemacht. Die junge Frau, welche damals flüchten wollte, lebt inzwischen mit ihrer Tochter auf Rügen an der Ostsee. Da den Mauerschützen nach wie vor die Gewissensbisse plagen und er sich bei der Witwe entschuldigen möchte, sucht er nach ihr und fährt letztendlich nach Rügen an die Ostsee.

Obwohl er eigentlich in festen Händen ist, verliebt er sich dort in die Witwe und sie verliebt sich auch in ihn. Als er ihr gesteht, damals ihren Mann erschossen zu haben, bricht für beide eine Welt zusammen. Denn die Witwe möchte nun nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Die Witwe verlässt mit ihrer Tochter nach einer Aussprache mit dem Todesschützen nun ihre Heimat. Der Todesschütze selbst, dessen Geheimnis auf Rügen keiner kennt, übernimmt als Arzt die Praxis eine Arztes vor Ort, welcher in den Ruhestand gehen möchte.

Als die Tochter und die Witwe in ihrem Auto sitzen; gesteht die Mutter ihrer Tochter, dass der Vater der Tochter damals eigentlich die Flucht abbrechen wollte und sie unbedingt auf die Flucht bestanden hatte. Weil sie damals so egoistisch war, kostete dies ihrem Freund das Leben und die Tochter verlor dadurch ihren Vater. Hätte sie damals nicht auf diese Flucht bestanden, dann wäre auch niemals ihr damaliger Freund und der Vater ihrer Tochter von diesem jungen Grenzschützer erschossen wurden, welchen sie die Schuld am Tode ihres damaligen Freundes gibt.

Die Tochter nimmt daraufhin ihre Mutter in den Arm und sagt „Wen interessieren die alten Geschichten?“.

Als ich diesen Satz „Wen interessieren die alten Geschichten?“ hörte, machte es bei mir plopp…

Mir wurde auf einmal schlagartig klar; warum und weshalb ich es nicht schaffe, aus meiner Midlife Crisis heraus zu kommen.

Ich war erst in meine Midlife Crisis hinein geraten und komme da nicht mehr heraus, weil ich mich über verpasste Chance von damals ärgere und auch meine Vergangenheit nicht loslassen kann. Dabei interessieren diese alten Geschichten eigentlich Niemanden mehr und auch mich sollten sie nicht mehr interessieren. Somit steht nun für mich fest, ich lasse meine Vergangenheit ruhe und wende mich der Gegenwart bzw. meiner Zukunft zu.

Meine Midlife Crisis und ich – Wen interessieren die alten Geschichten?“

photo-camera-219958_1280

Früher hatte ich nie ein wirkliches Ziel gehabt. Und vor allem habe ich für das Scheitern und meine Fehler immer die Anderen verantwortlich gemacht. Ok, das mache ich teilweise heute auch noch. Auch war ich bisher immer irgendwie zu spät dran gewesen.

  • Als ich in meiner Jugendzeit schwer gemobbt wurde, machte ich dafür die Typen verantwortlich, welche mich gemobbt hatten. Dabei wäre dieses Mobbing recht einfach zu beenden gewesen. Ich hätte mich einfach wehren müssen. Tat ich aber nicht. Die Folge davon heute -> ich reagiere mal schnell über und gehe immer sofort auf Verteidigung.
  • Finanziell sah es bei mir bis vor Kurzem sehr übel aus. Dafür machte ich die Banken und die Leute, welche mich abgezockt hatten, verantwortlich. Dabei hätte ich dies recht einfach verhindern können. Ich hätte einfach bei den Leuten misstrauischer sein sollen. Die Folge davon -> ich stelle mir oft vor, was wohl wäre, wenn ich die ganze Kohle damals nicht verloren hätte.
  • Früher tanzte ich als Gogo-Tänzer und strippte ich auch. Obwohl ich gut aussah und gut tanzen konnte, bekam ich trotzdem nur schwer eine Frau ins Bett. Dabei hätte ich als gut aussehender tanzender und strippender Mann die Frauen sehr leicht ins Bett kriegen können. Trotzdem schaffte ich dies nicht. Warum nicht? Ich konnte damals nicht mit den Frauen umgehen. Die Folge davon -> ich lernte den Umgang mit den Frauen besser zu beherrschen, kann darum nun auch besser mit den Frauen umgehen und vernachlässigte dabei meine körperliche Verfassung
  • Auch bin ich irgendwie immer zu spät dran bzw. zu dran gewesen. Als Gogo-Tanz in den Diskotheken und Clubs 1998 modern wurde, stiess ich erst Ende 1999 darauf und gründete erst 2002 meine Gogo-Tanz-Agentur, welche ich 2004 schon wieder schliess. Als 2008 -2010 youtube, Instagram, Bloggen und co. durchstarteten, war ich wieder zu spät dran. Die Folge davon -> ich starte heutzutage lieber zu früh, als denn zu spät Etwas anzupacken

Habt Ihr Etwas bemerkt? Ich gebe den Umständen von früher die Schuld; dass mein Leben jetzt nicht so ist, wie es sein sollte. Genauso wie die Mutter bzw. Witwe in dem Film „Der Mauerschütze“ dem Mauerschützen die Schuld an dem Tod ihres damaligen Freundes gibt; gebe ich die Schuld den Umständen dafür, dass ich mich in meiner Midlife Crisis befinde bzw. dass ich heute nicht so lebe wie ich es mir damals vorgestellt hatte. Dabei wäre liegt es auf der Hand. So wie in dem Film damals die Witwe die Flucht hätte abbrechen können und damit das Leben ihres Freundes sowie zukünftigen Vaters ihrer noch ungeborenen Tochter erhalten hätte können; so hätte ich damals auch andere Wege einschlagen können.

Dies tat ich damals jedoch genauso wenig, wie die Frau in dem Film damals nicht die Flucht mit ihren Freund abbrach. Sowohl die Frau in dem Film als auch ich taten damals das, was wir in diesem Moment für richtig hielten. Später stellte sich dies jedoch als Fehler heraus. Wir Beide erkannten zwar unseren Fehler; aber wollten es nicht einsehen, dass wir allein daran Schuld tragen und machten darum die Anderen bzw. die Umstände für unsere Fehler verantwortlich.

Und solange wir diesen alten Geschichten und verpassten Chancen nachtrauern, solange übersehen wir auch in der Gegenwart die kommenden Chancen.

learn-897410_1280

Meine Fehler und die Ursachen für meine Midlife Crisis

– Damals hielt ich das, was ich grad tat für richtig. Heute bereue ich so einige Sachen davon und kapiere einfach nicht, dass ich diese Sache in der Vergangenheit nicht ändern kann.

– Ich halte bzw. hielt an der Vergangenheit bzw. den alten Geschichten fest. Dabei kann ich meine Vergangenheit auch nicht ändern und die alten Geschichten interessieren, ausser mich, auch Niemanden mehr.

– Ich habe Angst davor zu Altern und trauere darum vergebenen Chancen nach

 

Wie beende ich nun meine Midlife Crisis?

– Was damals war, war damals. Das kann ich nicht mehr ändern.

– Was meine Zukunft bringt, das kann ich nur erahnen. Jedoch kann ich heute, in der Gegenwart, die richtigen Weichen für meine Zukunft stellen.

– Ich mache mir heute in der Gegenwart Gedanken darüber, wie meine Zukunft aussehen soll und setze sie in die Tat um. Dabei nehme ich mir vor, diese Taten in der Zukunft nicht mehr zu bereuen.

– Wenn ich Etwas verwirklichen möchte; dann verwirkliche ich es heute direkt und liege damit unter Umständen lieber heute falsch als in der Zukunft zu bereuen, dass ich es zu spät gemacht habe

Schlusswort

Da eine Midlife Crisis zwar zum Leben dazu gehört, aber eher negative als positive Energie hat und ich mich nur noch und ausschliesslich auf die positive Energie im Leben konzentrieren möchte; war dies heute mein letzter Beitrag zu meiner Midlife Crisis.

road-908176_1920

Sprich, meine Midlife Crisis ist für mich nicht mehr existent. Heisst dies, dass es nun mittwochs keine Blogbeiträge mehr von mir geben wird? Nein, es wird auch weiterhin mittwochs Blogbeiträge von mir geben. Aber andere Blogbeiträge. Bessere  und vor allem sehr positive Blogbeiträge. Lasst Euch überraschen.

Ich danke jeden Einzelnen von Euch, welcher hier auf meinen Blog meinen Projekt „raus aus der Midlife Crisis“ gefolgt war. Vielleicht konnte ich damit ja den Einen oder Anderen von Euch mit den Blogbeiträgen zu meiner Midlife Crisis neue Sichtweisen auf eine oder seine Midlife Crisis aufzeigen.

Danke dass Ihr mir zugehört habt,

Euer Tom

 

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.