Zum Inhalt springen

Ready for take off

Moin, heute morgen möchte ich berichten, wie aufregend mein gestriger Tag war.

Da es gestern mein einzigster freier Tag von 7 Tagen war, wollte ich eigentlich ausschlafen. Nur war ich leider schon ab 8:00 wach gewesen. Was also tun? Klaro, erst einmal frühstücken und dann anschließend mit Kyra eine große Gassi-Runde laufen gehen. Und dann? Was sollte ich dann mit dem ganzen Tag anfangen? Schließlich war ja eigentlich ein Tag zum Chillen bei mir angesagt. Da fiel mir aber ein, daß ich eigentlich schon lange mal ein cooles Foto in Dortmund Phoenix West für mein 365 Tage Projekt machen wollte. Und mein schmerzender Rücken sagte mir auch, daß ich eigentlich mal wieder ins Fitneßstudio zum Trainieren müßte. Denn meine Erfahrung ist, daß ein trainierter Rücken auch nicht schmerzt. Warum hatte ich eigentlich das Training unterbrochen bzw. damit aufgehört? Schließlich ist es ja gut für mich. Der Grund für diese doch recht lange Pause; durch meine sehr starke Pollenallergie mit allergischen Asthma mußte ich leider passieren. Wobei, was heißt „Leider“? Ich war im Prinzip auch ganz froh gewesen, einen Grund zu haben um nicht zu trainieren. Und damit stand mein Tagesplan. Die Frage war nur, mit was ich zuerst anfange. Zuerst nach Phoenix West fahren oder zuerst ins Fitneßstudio fahren? Richtig, da ich nach dem Fotografieren wahrscheinlich keine Lust mehr auf Training habe; fahre ich zuerst ins Fitneßstudio.

Ich sah, wie die Wolken immer dichter wurden und es nach Regen aussah. Also änderte ich meine Meinung und fuhr doch zuerst zum Fotografieren.

 

Als ich in Phoenix West ankam, stieg ich aus meinen Auto aus und suchte zu Fuß mit Kameratasche und Stativ bepackt eine gute Stelle zum Fotografieren. Dabei entdeckte ich diese Beiden hier:

97.2ckomp-0303

Ehe – Streit…
… wenn man wegen falschen Stolz & verletzten Eitelkeiten sich nichts mehr zu sagen hat, dann sollte Einer von Beiden über sein Ego springen.
Im Übrigen, das Foto hatte ich unter „Lebensgefahr“ gemacht. Da ich leider kein ordentliches Teleobjektiv dabei hatte; mußte ich es leider mit dem Sigma 18-35mm 1.8 machen. Da war Mut gefragt, um sich den Beiden bis auf gut einen Meter zu nähern.
Aber dank meiner guten Bundeswehr-Ausbildung hatte ich mich fast lautlos an die Beiden heran gerobbt.
Es hat sich gelohnt, würde ich sagen. Später dann hatten sie genug von mir und starteten durch, um davon zu fliegen. Dieses Bild hier zeigte mir auch, daß auch ich endlich mit Allem was vorhabe durchstarten soll. Sprich, meinen Blog hier sowie auf Youtube und Facebook weiter verfeinern und nach vorn bringen und auch endlich wieder anzufangen zu trainieren.

97.1ckomp-0290

 

Hochmotiviert und mit den Gedanken, daß ich für heute ein richtig gutes Foto gemacht habe und nun der Zufall mir ein Foto-Motiv gab, welches genau meine Aufbruchsstimmung widerspiegelt; fuhr ich zum Fitneßstudio.

 

Im Fitneßstudio war mehr los, als ich dachte. Aber es waren vorallem viele schöne Mädels dort am Trainieren. Das heißt, noch mehr Motivation für mich zu Trainieren. Und so legte ich los. Zuerst ein Aufwärmsatz Kniebeugen nur mit der Langhantel allein und mit 20 Wiederholungen, danach 3 Sätze mit 20 Kilo auf der Stange mit je 10 Wiederholungen. Anschließend Bankdrücken mit der Langhantel, 20 Kilo Gewicht auf der Stange und 3 Sätze  mit je 10 Wiederholungen. Zum Schluß ging es noch an den Latissimuszug und dort ging es auch noch einmal mit 45 Kilo Gewicht und 3 Sätzen mit je 10 Wiederholungen zur Sache. Anschließend war ich kaputt, aber glücklich.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.