Zum Inhalt springen

Der Tritt in meinen Arsch oder warum es mit Green – Power besser geht

Guten Morgen meine Lieben,

ich habe mal wieder eine lange Nachtschicht hinter mir und eigentlich sollte ich nun auch schon schlafen. Warum ich dies nicht tue, hat folgenden Hintergrund:

Wir haben es jetzt 8:00 morgens und mein Frühstück bzw. Abendessen sollte eigentlich etwas Leckeres vom Bäcker sein. Da dieser jedoch um 5:30 morgens noch nicht geöffnet hatte, fuhr ich mit meinen Auto nach Hause. Ging dann erst einmal mit Kyra, unsere Hündin, eine Runde Gassi und überlegte mir dabei, welche Möglichkeiten ich für mein Frühstück habe. Da wäre die Möglichkeit daß ich bis 7:00 warte und dann mein Frühstück beim Bäcker hole. Oder aber ich mache mir direkt aus Rucola, Gurken, Tomaten, Zwiebeln, Feta und griechischen Dressing einen leckeren Salat zum Frühstück.

Ich hatte mich für Letzteres entschieden.

image

Und so putzte, wusch und schnippelte ich den Salat, Gurke, Tomaten und die Zwiebel. Anschließend vermengte ich das Ganze mit dem griechischen Dressing.

image

Nachdem ich den Salat kurz ziehen lassen hatte, packte ich mir eine gute Portion auf meinen Teller und bröselte noch etwas Feta drüber. Mhm, lecker…

image

Mein Plan war es, nach dem Essen direkt schlafen zu gehen. Sicher, mein Blog hier bräuchte auch mal wieder Zuwendung; aber was soll es. Denn Erstens lesen den sowieso noch nicht so viele Leute und Zweitens brauche ich meinen Schlaf. Dies waren jedenfalls meine Gedanken. Bis ich den „Fehler“ machte, beim Essen den youtube Channel „Das Business 1 x 1“ von dem Robert anzuschauen. Dabei schaute ich dieses Video hier von ihm:

Durch dieses Video, seinen kraftvollen Aussagen mit welchen mir  Robert voller Power ein Arschtritt verpaßt hatte, kam ich endlich wieder in Fahrt und ging voller Elan meinen Blog hier an. Ob es nun an dem Video oder an dem leckeren Salat lag, daß ich nun hellwach und voller Energie war…

… ich kann es leider nicht sagen. Aber ich denke, daß es die Mischung war und es auf jeden Fall mir Etwas gebracht hat.

Darum noch einmal ein dickes Dankeschön dafür an Robert.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.