Tom bloggt seinen Alltag als Schriftsteller

Tom bloggt seinen Alltag als Schriftsteller

Willkommen auf meiner Website „Tom bloggt seinen Alltag als Schriftsteller“.

Hier auf dieser Startseite erfährst Du immer die neusten Sachen.

Wie mein Alltag als Schriftsteller aussieht; das erfährst Du unter „Tom bloggst seinen Alltag als Schriftsteller“ .

Unter  „Thomas Löschner – seine Bücher“ findest Du sowohl meine geschriebenen Bücher als auch meine gelesenen Bücher.

Bitte beachte, dass derzeit sowohl diese Seite als auch mein gesamter Blog in Überarbeitung ist. Bitte beachte ausserdem:  sie enthält auch Weiterempfehlungslinks zu Amazon und zu Anbietern von Produkten auf Digistore24. Diese Produktempfehlungen sind durch einen grünen Button und einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Du auf diesen Button klickst, dann wirst Du per Verlinkung zu Amazon oder zu einem Anbieter von Produkten auf Digistore24 weiter geleitet. Durch diese Weiterempfehlung zu Amazon oder zu den Anbietern von Produkten auf Digistore24 bekomme ich, wenn Du bei Amazon oder bei Digistore24 Etwas kaufen solltest, eine Provision und zwar ohne dass Du dafür mehr für das Produkt bezahlst.

Tom’s Neuigkeiten

Der Umbau meines Blogs zu meiner Autorenwebsite

Ursprünglich plante ich meine Website als einen Blog, wo ich über mein komplettes Leben berichten wollte. Darum nannte ich sie auch „Tom bloggt seinen Alltag“. Wie es aber so im Leben ist…  es läuft meistens anders als geplant. So kam es, dass ich meinen letzten Blogbeitrag am ersten Januar 2018 hier veröffentlichte. Seitdem ruht mein Blog… bis heute. Warum ruhte er? Weil ich mir das Schreiben, was ja das Bloggen ist, keinen Spass mehr machte? Nein, ganz im Gegenteil. Das Erzählen von Geschichten und somit das Schreiben von ihnen bereitet mir sehr viel Spass. Nur wollte ich nicht mehr Bloggen, sondern auch mal ein Buch schreiben sowie veröffentlichen. Als ich über das Thema des Buches grübelte; beschloss ich die Geschehnisse meines bisherigen Lebens als autobiografischen Roman zu veröffentlichen. Da ich dafür meinen kompletten Fokus benötigte, liess ich meinen Blog vorläufig ruhen.

Inzwischen habe ich mein Buch fertig geschrieben und auch schon zwei Mal überarbeitet. Ein dritte Überarbeitung folgt noch, und eine vierte ist hoffentlich nicht notwendig. Mir wurde schon während der Überarbeitung meines Romans Eines klar: ich brauch eine Autorenwebsite, mit der ich sowohl meine Werke als auch mich bestens dem Leser präsentieren kann. „Noch eine neue Website erstellen, die mich wieder viel Zeit sowie kreative Energie kostet… und das, wo ich doch den Grossteil meiner Freizeit zum Schreiben von Büchern aufwenden möchte… och nö. es muss noch eine andere Möglichkeit geben, um mich mit meinen Büchern bestens den Leser präsentieren zu können“, dachte ich mir.

Nach kurzer Grübelei überlegte ich mir darum:  „Tom, warum belebst du nicht einfach deinen ruhenden Blog wieder? Schau mal, du hast in in drei Jahre Arbeit investiert. Willst du den Blog echt platt machen? Hast du dir mal überlegt, dass die Leser deiner Bücher auch mehr als nur den Thomas Löschner als Schriftsteller sowie seine Bücher kennenlernen wollen?“.  Recht schnell stand für mich fest, dass ich ab sofort meinen Blog als Autorenwebsite weiter führe und ihn somit nach über zwei Jahren aus seinen Dornröschenschlaf erwecke .

Im Übrigen, vielleicht hast Du es ja schon bemerkt, eigentlich heisse ich Thomas und nicht Tom. Aber, meine Freunde nennen mich alle Tom und ich werde auch lieber so genannt. Davon abgesehen hört sich Tom einfach cooler an als Thomas. Und da Du als Leser meiner Bücher auch meinen Alltag als Schriftsteller kennenlernen sollst, habe ich meine Website oder besser gesagt meinen Blog in  „Tom bloggt seinen Alltag als Schriftsteller“ umbenannt. Natürlich werde ich, so wie bisher, auch weiterhin über andere Themen bloggen. Aber, der Fokus meines Blogs liegt ab sofort auf Alles, was mit Büchern sowie mit mir als Schriftsteller zu tun hat.

Warum ich inzwischen Bücher schreibe und dafür weniger blogge

Ich weiss nicht, wie Dir es ergeht, aber ich finde, dass Bücher etwas Wundervolles sind. Denn durch sie kann ich viel lernen. Nicht nur dass… sie können mir auch die Geschehnisse aus der Vergangenheit näher bringen. Ausserdem können Bücher als Romane auch sehr spannend oder unterhaltsam oder gruselig oder auch sexuell anregend sein. Es ist beeindruckend, welche Bandbreite solch ein Roman abbilden kann. Natürlich kann das auch ein Video oder ein Film. Nur kommt bei einem Roman kommt noch etwas ganz Wichtiges mit ins Spiel, was man bei Filmen oder Videos nicht hat: die eigene Fantasie. Durch sie erlebt man ganz speziell die Geschichte, die der Schriftsteller einem erzählen möchte. Da jeder Mensch eine andere Fantasie hat, erlebt auch jeder Mensche eine geschriebene Geschichte anders.

Warum habe ich meine Lebensgeschichte, die ich als autobiografischen Roman verarbeitet habe, nicht hier auf dem Blog geschrieben? Ganz einfach; um einen meiner Blogbeiträge lesen zu können, musst Du dabei online sein und benötigst dafür eine Verbindung zum Internet, die Du jedoch nicht an jeden Ort der Welt hast.

Wenn Du jedoch meinen Roman kaufst, dann kannst Du meine Lebensgeschichte plus die darin enthaltenden Ratschläge offline an jeden Ort der Welt lesen. Dazu kommt noch: Würdest Du zum Beispiel am Atlantik in Südfrankreich mein Geschriebenes auf einen Notebook lesen? Oder wäre es da besser, wenn Du es als Ebook auf einen Ebook Reader wie dem Kindle* bzw. dem Tolino* oder als Taschenbuch lesen könntest? Ganz ehrlich; ich würde mit meinem Macbook* nicht am Strand des Atlantiks arbeiten wollen und dort auch nicht keine Inhalte auf ihm lesen wollen. Einfach, weil der aufgewirbelte Sand am Strand für sein Innenleben tödlich sein könnte. Ich denke, Du verstehst jetzt, warum ich meinen Fokus auf das Schreiben von Büchern  verlegt habe.