Zum Inhalt springen

Freitagsgedanken – alle gegen die Sachsen

Hallo Leute,

wir haben heute wieder Freitag. Nachdem Ihr lange Zeit nicht mehr an meinen Freitagsgedanken teilhaben durftet; ist es nun Zeit, Euch wieder an meinen Freitagsgedanken teilhaben zu lassen.

Seit Wochen bzw. schon seit Dezember im letzten Jahr schiesst der Grossteil Deutschlands aus allen Rohren gegen Sachsen. Warum eigentlich? Was war letztes Jahr im Dezember passiert, dass nun schon seit fast einem ganzen Jahr der Grossteil gegen die Sachsen schiesst?

Nachdem letztes Jahr extrem viele Flüchtlinge nach Deutschland kamen und in Deutschland die Flüchtlingskrise auslösten,  Frau Merkel die kommenden Probleme einfach nur mit einem „Wir schaffen das…“ ohne Lösungsansätze weg wischte; bildete sich am 19.Dezember 2014 in Dresden die Pegida Organisation. Sofort geriet diese Organisation ins Schussfeld der deutschen Staatsmedien. Und sofort hiess es, dass die Pegida rechts bzw. sogar rechtsradikal ist. Es mag sein, dass in der Pegida tatsächlich rechte und fremdenfeindliche Tendenzen gibt. Jedoch streuen uns die deutschen Staatsmedien Sand in die Augen. Denn die Pegida gründete sich nicht ausschliesslich, weil es in Sachsen bzw. in Deutschland viel zu viele Flüchtlinge bis zur Flüchtlingskrise gab, sondern weil die deutsche Regierung einfach schon seit Jahren gegen ihr Volk bzw. ihre Bürger regiert.

Kommen wir nun zu dem Grund, warum Sachsen heute das Thema meiner Freitagsgedanken ist. Anfang dieser Woche wollte die sächsische Polizei in Chemnitz den syrischen Terrorverdächtigen Jaber Albakr festnehmen. Ihm gelang auf den letzten Drücker die Flucht und er suchte in Leipzig bei syrischen Flüchtlingen Unterschlupf. Seine Landsmänner setzten ihn  fest und übergaben ihn dort der Polizei. Vor wenigen Tagen brachte Jaber Albakr in der Untersuchungshaft um. Sofort schiessen nun wieder die gesamten deutschen Staatsmedien gegen die sächsische Justiz und die dortige Polizei.

Und ich fragte mich nun; warum schiesst der Grossteil Deutschlands unter Führung der deutschen Staatsmedien immer wieder gegen die Sachsen? Darüber habe ich mir meine Gedanken gemacht und möchte Euch an diese Gedanken von mir teilhaben lassen.

Freitagsgedanken – alle gegen die Sachsen

War von Euch Jemand schon einmal in Sachsen gewesen und weiss darum, was für ein schönes Bundesland Sachsen ist?

Ich selbst wurde am 04.03.1973 im sächsischen Grossenhain, einer Kleinstadt in der Nähe von Dresden geboren. Daher bin ich, auch wenn ich so gut wie keinen sächsischen Dialekt habe, ein gebürtiger Sachse. Und das ist auch gut so. Denn Sachsen ist im Gegensatz zu manch anderen Bundesland ein sehr schönes Bundesland. Davon möchte ich Euch am Anfang meines heutigen Beitrags erzählen.

Sachsen – seine Schönheiten und Highlights

  • An erster Stelle erwähne ich natürlich zuerst einmal die Frauen. Man sagt, dass Sachsen die schönsten Frauen hat. Schön sind die Frauen in Sachsen auf jeden Fall. Aber nicht nur das. Die Frauen in Sachsen sind sehr offen und auch sehr selbstbewusst. Prinzessinnen zu sein, das liegt den Frauen in Sachsen eher nicht. Sachsens Frauen sind selbstbewusste Frauen, welche klar sagen was sie möchten und es sich notfalls auch selbst holen.

Tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, wiedervereinigung, deutschland

  • Sachsens Landschaft zählt zu den schönsten Landschaften in Deutschland. Denn in Sachsen befindet sich die sächsische Schweiz. Ihr könnt damit nichts anfangen? Macht nichts. Dann kläre ich Euch mal kurz auf. Als sächsische Schweiz wird das Elbsandsteingebirge in Sachsen bezeichnet. Solltet Ihr noch nie dort gewesen sein; so kann ich Euch dort einen Besuch empfehlen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Weitere sehr schöne Gebirge in Sachsen sind das Vogtland, das Erzgebirge und das Zittauer Gebirge. Im Sommer wie auch im Winter sehr sehenswert und auch von sportlicher Seite her sehr interessant.

Tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, wiedervereinigung, deutschland

  • Daneben bietet Sachsen eine Vielzahl von Schlössern, Burgen und Festungen für Besichtigungen an. Sicher kennt jeder von Euch den Film „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“. Oder? Dieser weltbekannte Film entstand schon 1973. Wer ihn von Euch kennt, der kennt bestimmt auch das Schloss aus diesem Film, als Aschenbrödel auf ihrer Flucht ihren Schuh verliert. Dieses weltbekannte Schloss steht in Moritzburg unweit von Dresden bzw. der Stadt Radeburg.

Tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, wiedervereinigung, deutschland

  • Radeburg? Was zur Hölle ist Radeburg? Fragt Ihr Euch bestimmt. Radeberg kennt von Euch durch das Radeberger Bier bestimmt jeder. Aber Radeburg? Nun, Radeburg ist zum Einem die Staat, wo mein Dad wohnt. Zum Anderen beherbergt Radeburg auch einen der besten und schönsten Fasching bzw. Karneval in Deutschland. Den Kölner oder den Düsseldorfer Karneval kennt Ihr sicherlich. Aber den Radeburger Fasching kennen von Euch mit Sicherheit die Wenigsten. Der Radeburger Fasching ist der grössten Fasching in Sachsen und fast jeder Sachse kennt ihn. Hier findet Ihr ein paar Impressionen zu dem Radeburger Fasching. Für mich ist der Radeburger Fasching der schönste Fasching bzw. Karneval in Deutschland. Einfach weil es hier nicht das übliche Karnevals „Tätä“ gibt und weil dieser Fasching auch noch ein echter Volksfasching ist.

526680_447743181963099_2001128082_n

  • Natürlich darf ich auch Dresden mit seiner Altstadt nicht vergessen. Dresden ist genau so wie Leipzig immer eine Reise wert.

Tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, wiedervereinigung, deutschland

Wie Ihr seht hat Sachsen Einiges sehr Schönes zu bieten. Warum ich Euch dies hier so ausführlich schildere? Weil die Meisten von Euch, durch das von den deutschen Staatsmedien vermittelte Bild, ein völlig falsches Bild von Sachsen haben.

Gallien in Deutschland

Tom bloggt seinen alltag, freitagsgedanken, wiedervereinigung, deutschland

Sicher kennt Ihr die Filmreihe „Asterix“. Und wie Ihr sicher auch wisst, lehnt sich in dieser Filmreihe ein kleines Dorf in Gallien mittels Superkräfte durch einen Zaubertrank gegen die römischen Machthaber und gegen die Besatzung bzw. Erstürmung ihres Dorfes durch römische Truppen auf.

Nun, was hat dies aber nun mit Sachsen und speziell mit Dresden zu tun?

Die Sachsen und ganz speziell die Dresdener lehnen sich ebenfalls gegen die deutsche Regierung auf. Warum? Weil die deutsche Regierung die Statthalter der Besatzungsmacht USA sind, welche seit 1945 Deutschland besetzt hält.

Die deutsche Regierung macht genau das, was die USA als Besatzungsmacht in Deutschland von ihr verlangt. Ähnlich genau so, wie damals bis 1989 die DDR Regierung genau das gemacht hatte, was die russische Besatzungsmacht in der DDR von ihr verlangt hat. Damals wie heute gingen die Menschen in Sachsen dagegen auf die Strasse. Damals wie heute schiessen die deutschen Staatsmedien gegen die Menschen in Sachsen bzw. gegen die Menschen, welche gegen die deutsche Regierung auf die Strasse gehen. Wie es damals 1989 ausgegangen war; das kennt sicher Jeder von Euch. Die DDR war Geschichte und wurde von der BRD zwangsvereinigt.

Auch heute gehen die Menschen in Sachsen wieder gegen die Politik bzw. gegen eine deutsche Regierung auf die Strasse. Das passt natürlich weder der deutschen Regierung noch der Besatzungsmacht USA noch den deutschen Staatsmedien. Denn die Menschen in Sachsen sind, wie viele Menschen in ganz Deutschland, nicht mit der Innenpolitik sowie der Aussenpolitik und auch der Wirtschaftspolitik von Deutschland einverstanden. Sie sehen es nicht ein, für andere Länder ständig aufkommen zu müssen. Auch sehen sie es nicht ein, dass man in Deutschland als Deutscher ständig als Mensch dritter Klasse gilt. Und ebenso wenig sind sie mit den Freihandelsabkommen TTIP und Ceta, welche die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Europa und den USA bzw. Kanada regeln, einverstanden.

Wir Sachsen bzw. allgemein wir Menschen ostdeutscher Herkunft sind eine ganz spezielle Spezies von Menschen:

  • ehrlich & direkt
  • sehr selbstbewusst
  • Revoluzzer
  • kämpferisch
  • kritisch

Diese und auch viele weiteren Eigenschaften von uns machen es den Herrschenden schwer, uns so einfach zu beherrschen.

Dies passt den Herrschenden natürlich nicht. Aus diesem Grund suchen sie Möglichkeiten um uns Sachsen, bzw. um uns Menschen mit ostdeutschen Genen bloss zu stellen. In dem sie Pegida verdammen sagen sie den Menschen in Dresden, dass sie fremdenfeindlich seien. Dabei vergessen sie jedoch Eines; zu DDR Zeiten haben die Ostdeutschen Hand in Hand mit ausländischen Mitarbeiterin aus Mosambik, Äthiopien und Vietnam zusammen gearbeitet und zusammen gelebt. Fremdenfeindlichkeit? Gab es da nicht. Nun jedoch im heutigen Deutschland verfahren die Herrschenden nach dem Motto „Teile bzw. bringe sie gegeneinander auf und herrsche über sie.“.

Zu diesen ganzen Bild passen nun auch die ganzen Geschehnisse um den syrischen Flüchtling und vermutlichen Terroristen Jabar Alkabr.

Die Ablenkung

Lenke die Menschen ab; und sie bekommen nicht mit, was wirklich um sie herum. So ähnlich hatte es mir einmal ein Zauberkünstler gesagt.

Der Fall Jabar Alkabr

  • Findet Ihr nicht, dass es ein Zufall ist; dass ein syrischer Flüchtling und vermutlicher Terrorist flüchten kann, kurz bevor die Polizei ihn ergreifen kann? So wie ich es heute gehört habe; waren die Polizisten wegen ihrer schweren Ausrüstung nicht schnell gewesen… Mhm, wer es glaubt…
  • Findet Ihr nicht, dass es ein Zufall ist; dass dieser syrischer Flüchtling und vermutlicher Terrorist auf seiner Flucht vor der Polizei von seiner syrischen Landsmännern, welche ebenfalls Flüchtlinge sind, gefasst wird und handlich verpackt der deutschen Polizei übergeben wird?
  • Findet Ihr nicht, dass es ein Zufall ist, dass dieser syrischer Flüchtling und vermutlicher Terrorist sich in Untersuchungshaft erhängt?
  • Findet Ihr nicht, dass es ein Zufall ist, dass genau diese syrischen „Helden“, welche Jabar Alkabr gefasst haben, nun auch von der Bildfläche verschwunden sind?

Ein Haufen Zufälle oder? Mir war und ist von Anfang an klar gewesen, dass der Fall Jabar Alkabr eine False Flag Aktion ist. Bis heute dachte ich, dass der deutsche Staat mit seinen Geheimdiensten diesen Fall Jabar Alkabr nach dem Motto „Schaut mal, ja ein Flüchtling war ein vermutlicher Terrorist. Aber, er wurde von seinen Leuten gestellt und der deutschen Polizei übergeben. Ihr seht also, von den Flüchtlingen geht keine wirklich grosse Gefahr aus.“ ins Leben gerufen hatte.

Heute jedoch, kam mir ein anderer Grund für diese Ablenkung in den Sinn. Bevor ich darauf komme, komme ich noch kurz auf den NSU Fall zu sprechen.

Der NSU Fall

Die meisten von Euch wissen sicher, dass die NSU ein rechtsextremistische Untergrundorganisation gewesen sein soll.

Heute kamen neue Tatsachen zu diesem Fall an die Öffentlichkeit. Demnach so einer der Leute von der NSU ein Kinder oder mehrere Kinder missbraucht und danach getötet haben. Ich weiss nicht, ob dies wirklich stimmt. Jedoch weiss ich Eines; wir Menschen in Deutschland sollen von etwas Grossem & Wichtigem für die Herrscher dieser Welt abgelenkt werden.

Von was sollen wir Menschen in Deutschland abgelenkt werden?

In der vergangenen Woche geschah noch etwas sehr Wichtiges; für dem Bundesverfassungsgericht wurde über einen Eilantrag „Freihandelsabkommen TTIP und CETA mit den USA Und Kanada nicht zu unterschreiben“ entschieden. In der Öffentlichkeit hatte man davon kam Etwas mitbekommen. Warum? Weil die manipulierenden Staatsmedien nur über den Fall Jabar Alkabr berichteten und uns Menschen somit vom wesentlichen Geschehnissen im Lande ablenken.

Heute jedoch wurde vom Bundesverfassungsgericht dieser Eilantrag abgewiesen und der Weg zu TTIP und Ceta unter strengen Auflagen frei gemacht.

Denn wer hat Etwas von diesen Freihandelsabkommen in Deutschland? Die normalen Bürger? Nein? Die Herrschenden in Politik und Wirtschaft? Ja.

 

Kommen wir zum Schluss noch kurz dazu, warum man mit allen Mitteln versucht den Osten Deutschlands und dabei insbesondere Sachsen zu diskredieren?

Warum versuchen die Staatsmedien Sachsen zu diskreditieren?

Welche Interessen haben die Staatsmedien daran Sachsen so zu diskreditieren, dass ein Grossteil der Menschen in Deutschland alle gegen die Sachsen sind?

Ganz einfach; die Menschen in Sachsen sind nicht so leicht gläubig wie die Menschen im restlichen Deutschland und darum auch nicht so einfach zu manipulieren. Sie gehen schneller auf die Strasse als die Menschen im restlichen Deutschland. Sie haben schon einmal gezeigt, wie einfach und schnell sie unliebsame Herrscher stürzen können. Davor haben die heutigen Herrscher in Deutschland mit ihren manipulativen Staatsmedien Angst.

Aus diesem Grund schiessen sie aus allen Rohren gegen die unliebsamen Menschen in Sachsen und den restlichen Ostdeutschland.

Denkt einmal darüber nach.

 

 

Nun bin ich wieder am Ende meiner heutigen Freitagsgedanken ankommen.

Mich würde hier Eure Meinung zu diesem Thema stark interessieren. Seht Ihr die derzeitigen Geschehnisse genau so wie ich oder seht Ihr es anders?

Sagt es mir bitte. Ich bin sehr auf Eure Meinungen zu diesem Thema gespannt.

Ich wünsche Euch nun ein schönes Wochenende…

Danke dass Ihr mir zugehört habt,

Euer Tom

2 Kommentare

  1. Also Tom, Du sprichst mir aus der Seele, ich bin voll und ganz deiner Meinung, es ist genau das was ich sage und denke. Auch habe ich über das Streitbare Volk die guten SACHSEN noch einiges soeben hinzugelernt. Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Hallo ihr lieben Sachsen, weitermachen, ihr habt das Herz an richtigen Stelle 🙂 Gruß Rüdiger

    • Tombloggt Tombloggt

      Moin Rüdiger,

      danke für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, wenn ich Dir aus der Seele spreche. Ja, die Sachsen sind genau so wie ich Revoluzzer. Solch Leute mögen natürlich die Herrschenden und auch die Angepassten nicht. Davon lassen wir uns jedoch nicht stören.

      Viele Grüsse Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.