Zum Inhalt springen

Freitags Gedanken – Enne, menne, muh…

… und raus bist Du. Oder? Jeder von Euch kennt bestimmt diesen Kinderreim. Um dieser Kinderreim und was dieser Kinderreim, etwas abgewandelt, mit England zu tun hat; darum dreht es sich in meinen heutigen Freitagsgedanken.

Hallo Leute,

wir haben heute wieder Freitag. Es ist darum wieder einmal Zeit, meine Freitags Gedanken zu der vergangenen Woche nieder zu schreiben.

Eigentlich sollte es von mir heute keine Freitags Gedanken geben, sondern ein Urlaubsbericht von letzten Jahr. Letztes Jahr waren wir mit unseren Hund in Norddeich gewesen. Darüber wollte ich berichten. Nur der Bericht liegt noch halbfertig im Archiv. Heute sollte er fertig gestellt werden.

Die aktuellen Ereignisse in England von gestern Abend bzw. letzter Nacht zwingen mich jedoch dazu, das gestrige Ereignis in meinen Freitags Gedanken aufzunehmen. Vor allem weil in den Mainstream Medien darüber kaum berichtet wurde.

Der Brexit ist da. Und darum heisst mein Thema heute auch:

Enne, menne, muh...

… und raus bin ich.

Fangen wir mal an.

Gestern war der bedeutenster  Tag für Europa gewesen. Wie? Ihr wisst davon nichts? Vielleicht liegt es daran, dass die Mainstream Medien kaum über den anstehenden Brexit berichtet haben. Stattdessen haben diese Medien ausführlich über die Fussball EM, berichtet. Sie haben Alles getan, um die Menschen im Land mit Nachrichten über die Flüchtlingen und über die Gegner der Flüchtlinge zu beschäftigen. Damit haben diese Medien dafür gesorgt, dass die Menschen keinen Blick mehr auf das wirklich Wesentliche haben. Wir Menschen standen und stehen unter Drogen. Alle? Nein, die Engländer nicht.

Das wirklich Wesentliche

Derzeit wird während der Fussball EM ein riesengrosses Nato Manöver unter Beteiligung von den USA, der Ukraine und Deutschland an der Ostgrenze von Polen zu Russland veranstaltet. Russland findet dies natürlich überhaupt nicht toll und setzt darum seine Truppen in Bewegung. So; Ihr sagt, dass es nur ein Manöver wie so viele Manöver sei und darum nicht schlimm ist? Falsch! Ein Funke, ein Missverständnis und wir haben den 3. Weltkrieg in Europa.

Davon erzählen uns natürlich während der Fussball EM die Mainstream Medien nichts gross. Und falls doch, dann ist Russland der böse Bube.

Könnt Ihr Euch noch erinnern, als zur Debatte stand, dass Griechenland aus dem Euro und der EU aussteigen wollte? Der sogenannte Grexit. Was wurde da nicht Alles unternommen, damit die Griechen nicht ihre Drohung wahr machen. Nach Griechenland floss eine Menge Kohle. Die dortigen Politiker wurden unter Druck gesetzt, nichts ihres Volkes Willen anzunehmen. Seitdem herrscht dort Chaos.

Nun also England. Während wir „Blinden“ durch die Fussball EM geblendet werden, hat England den Brexit erst diskutiert und nun seit gestern Abend bzw. letzter Nacht in die Wege geleitet. Die Politiker in Deutschland und vor allem in Brüssel schäumen nun vor Wut. Ebenso die Wirtschaftseliten. Ich finde den Brexit gut.

 

Warum ich den Brexit gut finde

Ich finde den Brexit gut, weil:

  • endlich ein Volk Gehör bekommt
  • endlich ein Volk sich nichts mehr von den Herrschern aus Brüssel sagen lässt, was es zu tun und zu lassen hat
  • endlich diese künstliche Gebilde „Europäische Union und Euro“ zu zerfallen anfängt und damit die Chance entsteht ein neues und gerechteres Europa ohne überbezahlten sowie unnötigen EU Politiker und Bürokraten aufzubauen
  • endlich die Menschen nach dem Zerfall der EU wieder freier sein werden
  • endlich auch wir in Deutschland nicht mehr von unsäglichen EU Gesetzen gegängelt werden
  • endlich die Landesparlamente wieder gestärkt werden

 

Was war in England passiert?

In England wurde per Volksabstimmung ähnlich wie in Griechenland bestimmt, ob England in der EU bleiben möchte oder nicht. Einzigster Unterschied hier; in Griechenland wurde darüber entschieden ob Griechenland den Euro behalten möchte und in England wurde darüber entschieden ob England in der EU bleiben möchte.

Die Griechen stimmten dafür, aus dem Euro auszutreten. Die Engländer stimmten dafür, aus der EU auszutreten.

In Griechenland wurde das Volksabstimmungsergebnis durch die Politiker übergangen.

Was in England nun mit dem Ergebnis der Volksabstimmtung über den Grexit passiert; das werden wir sehen.

Fakt ist; seit letzter Nacht steht fest, dass das englische Volk aus der EU heraus möchte.

 

Die Folgen des Volksabstimmungsergebnisses über den Grexit

Die Börsen sind weltweit abgeschmiert. Allein der Dax hat über 10 Prozent verloren. Ich finde dies gut. Denn die Finanzeliten erkennt so nun, dass sie eben nicht die Mächtigen in der Welt sind.

Das englische Pfund ist in seinem Wert nach unten gegangen. Dadurch werden nun Importe in England teurer, die Engländer können jedoch ihre Waren wesentlich günstiger verkaufen. Reisen nach England werden nun ebenfalls günstiger.

Die Politikerkaste, besonders die Politikerkaste in Brüssel, hat nun Schiss. Ich denke nun, dass die deutschen Politiker endlich wieder mehr im Interesse Deutschlands und nicht mehr im Interesse Brüssels handeln werden. Schliesslich sind ja nächstes Jahr auch Bundestagswahlen.

 

 

 

Nun sind wir schon am Ende meiner heutigen Freitags Gedanken angekommen. Wie seht Ihr dies? Seid Ihr auch meiner Meinung oder seht Ihr es anders? Sagt es mir.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Danke dass Ihr mir zugehört habt.

Euer Tom

 

Ach so; hoch lebe England und seine Königin!

 

 

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.